Der „Hafensommer 2018“ lotet vom 20. Juli bis 5. August die Vielfalt musikalischer Welten aus

von Nicole Oppelt (erschienen in Ausgabe 6/2018)

Till Brönner ist kein „ normaler“ Jazzmusiker. Das charismatische Multi-Talent strotzt vor Vielseitigkeit.Langsam senkt sich die Sonne über Würzburg. Die Luft flirrt noch ein bisschen.

Die Gläser klingen und fröhliche Stimmen schwirren durch die Luft. Stück für Stück kommt die Stadt zur Ruhe und macht freudiger Erwartung Platz.

Die Aufregung steigt, während der Main ruhig im Hafenbecken plätschert. Was wird da wohl kommen? Wer wird diesmal überraschen oder aufs Neue begeistern?

Bereits zum 12. Mal können Musikfans diese Atmosphäre vom 20. Juli bis 5. August im Alten Hafen direkt hinter dem Kulturspeicher genießen.

Denn Würzburg geht diesen Sommer auf Entdeckungstour. Abwechslungsreiche 17 Tage mit Jazz, Weltmusik, Entertainment und jungen Formaten stehen auf dem Programm.

„Ich wünsche mir, dass der Spirit vom letzten Jahr auch heuer wieder über die Hafentreppe weht und das Publikum unvergessliche Konzerte erleben kann“, so Oberbürgermeister Christian Schuchardt.

Ein Wunsch, dem sich das Programmteam Lutz Engelhardt, Basti Hofmann, Ralf Duggen und Antje Molz sicherlich nur allzu gerne annahm.

Erneut begaben sie sich auf musikalische Expedition. Und wurden sowohl international als auch regional fündig.

Gesetzt sind auch in diesem Jahr die von der Sparda Bank geförderte Auftaktveranstaltung „Sparda Bank Classic Night“ am 20. Juli und der „Junge Hafen by Sparda“ am 24.Juli.

Auch die 2017 neu entwickelte „Hafentour“ mit der Möglichkeit, das gesamte Kulturquartier Alter Hafen zu besuchen, wird es wieder geben.

Zu den musikalischen Highlights 2018 zählen sicherlich Kinga Glyk, Ollie Schulz, Andreas Kümmert, DUB FX und Till Brönner.

Erstere eröffnet das musikalische Programm am 21. Juli im Rahmen des Themenabends „Sixteen Strings“.

Die junge polnische Bassgitarristin Kinga Glyk ist in ihrer Heimat bereits ein Star in der Jazzszene und auch europaweit auf dem Sprung. Ihr Stil: jazzig, bluesig, funkig – genial, mitreißend und gar nicht nostalgisch. Ihr zur Seite steht die Gruppe „Opal Ocean“.

Am 23. Juli wird dann Olli Schulz „seine geniale Bühnenshow abziehen“. Freuen kann sich das Publikum auf musikalische Geschichten und Anekdoten gepaart mit charmant großem Entertainment.

Am 28. Juli rockt Andreas Kümmert die Hafensommerbühne. „Nach seinem grandiosen Kurzauftritt im letzten Jahr wird er mit seiner Band heuer ein ganzes Konzert spielen“, freut sich das Organisationsteam schon jetzt auf die neuerliche Visite voller Energie, Coolness und konzentrierter Professionalität.

Der Support kommt von „Hannah & Falco“, den beiden jungen Würzburgern, die gerade so richtig durchstarten. Eine „phänomenale Party“ ist am 2. August mit Dub FX angesagt.

„Der Sänger, Rapper und Beatboxer macht einfach alles, was an der Schnittstelle von Elektronik und menschlicher Stimme realisierbar ist, tourt durch ganz Europa und spielt auf den großen Festivals“, macht das Hafensommer-Team Lust auf seinen Auftritt.

Tags darauf schlägt „The Trumpet Man“ Till Brönner ganz andere, aber nicht minder spannende Töne an. Der wohl bekannteste Jazz-Trompeter Deutschlands bringt sein „The Good Life“-Programm mit nach Würzburg, das er gemeinsam mit seiner Band performen wird.

INFO: www.hafensommer-wuerzburg.de

Bildnachweis: Till Brönner: ©Ali Kepenek

Anzeigen