Vom 13. bis 21. September startet das Hassfurter Literaturfestival in die zweite Runde

von Petra Jendryssek (erschienen in Ausgabe 7-9/2018)

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr geht das Hassfurter Literaturfestival vom 13. bis 21. September mit allerhand prominenten Namen in die zweite Runde.

Den Auftakt am 13. September macht Thomas Medicus mit seiner Reportage „Nach der Idylle“. Brexit, Trump, nichts scheint mehr sicher – und mit einem Mal richten sich die Blicke auch auf Deutschland, das als ein Hort der Stabilität gilt. Die Schonzeit ist vorbei. Die Frage stellt sich: Was ist das für ein Land, in dem wir leben? Thomas Medicus will es herausfinden. Er reist durch Deutschland und trifft Menschen mit besonderem Blick und fühlt dem Land den Puls. Beginn ist um 19 Uhr in der Stadthalle.

Am 14. September liest Gina Mayer für Kinder und Jugendliche aus ihrem Roman „Der magische Blumenladen“. Für die neunjährige Violet gibt es keinen schöneren Ort auf der Welt als Tante Abigails Blumenladen. Dort duftet es so herrlich – nach Veilchen, Rosen und Geheimnissen! Wieso kommen immer wieder Leute in den Laden, flüstern mit Abigail und gehen ohne eine einzige Blume, dafür aber mit einem Lächeln auf den Lippen? Ab 16 Uhr in der Stadthalle.

In seinem kürzlich veröffentlichten Buch „9 Tage wach“ berichtet Eric Stehfest am 15. September ab 19 Uhr in der Stadthalle schonungslos über seine Abhängigkeit von der Partydroge Crystal Meth: zehn Jahre in der Drogenszene begleitet von einem jahrelangen Versteckspiel, bis hin zum schmerzhaften Entzug.

Mit ihrer unverwechselbaren sanften und rauen Stimme schenkt die Schauspielerin Suzanne von Borsody im Zusammenklang mit der Musik des Ensemble AZUL dem „Mythos Frida Kahlo“ am 16. September ab 19 Uhr in der Stadthalle eine neue, unverfälschte Dimension. In Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen lässt sie die große Malerin zu Wort kommen.

Am 17. September sind Leo & Gutsch mit ihrem humorvollen Altersbegleiter „Es ist nur eine Phase, Hase“ ab 19 Uhr in der Stadthalle zu Gast. Dieser erzählt vom Alters­pubertier, einem angegrauten, bequemen, oft kurzsichtigen Wesen, das die Ruhe liebt, das Wandern, das Wort „früher“ und das bestuhlte Pop-Konzert.

Am 18. September liest Ute Krause für Kinder ab 16 Uhr im BIZ am Marktplatz aus ihrer Abenteuergeschichte „Die Muskeltiere – Einer für alle – alle für einen“.

Lebenspraktisch und optimistisch geht es am 19. September ab 19 Uhr mit Stefanie Stahl zu, die meint: „Eine erfüllte Liebesbeziehung ist keine Glückssache, sondern eine Frage der persönlichen Entscheidung und der inneren Einstellung.”

Am 20. September gibt Jo Kilian alias Roman Rausch mit seinem historischen Residenz-Krimi „Tiepolos Geheimnis“ ab 19 Uhr in der Stadthalle jede Menge Rätsel auf, wenn er seine Zuhörer ins opulente 18. Jahrhundert entführt, als Tiepolo das Deckengemälde der Würzburger Residenz malte.

Mit Kostproben aus einigen ihrer Bestseller unterhält Hera Lind am 21. September ab 19 Uhr in der Stadthalle. Unter dem Motto „Best of Bestsellers! Zwischen Superweib und Schleuderprogramm, Verwechseljahren und Kuckucksnest“ spricht die Erfolgsautorin über ihre erfolgreichsten Bücher mit Schwerpunkt auf ihrem neuen Buch.

INFO:
Karten für alle Lesungen gibt es im Kulturamt Hassfurt sowie in den Buchhandlungen Osiander und Glückstein, www.kulturamt-hassfurt.de

Anzeigen