Annette von Bamberg klärt am 21. September im Würzbuger Bockshorn über Frauen jenseits der 50 auf

von Nicole Oppelt (erschienen in Ausgabe 7-9/2018)

Annette von Bamberg klärt am 21. September im Würzbuger Bockshorn über Frauen jenseits der 50 auf.

Die „50“, so scheint es, ist für Frauen eine magische Grenze. Die Leichtigkeit der Jugend ist Geschichte. Alles wird schwerer und muss wohl neu ­überdacht werden.

Gott sei Dank gibt es auch eine andere Sicht der Dinge.

Annette von Bamberg alias Annette Grabiger ist nämlich fest davon überzeugt: „Es gibt ein Leben jenseits der 50 - jedenfalls für Frauen“. In ihrem zweiten Kabarett-Soloprogramm stemmt sie sich gegen niederschmetternde „Diagnosen“ und sagt lieber „endlich 50!“.

Endlich lossagen vom perfektionistischen Quatsch und dem Pflichtprogramm des Müssens.

Frauen über 50 proben den Neustart, entsagen der Pflicht und huldigen ab jetzt der Unvernunft, der Spontanität und liebevollen Schnapsideen.

Während Frauen mit abenteuerlichen Kurswechseln und überraschenden Befreiungsschlägen zielsicher ihre Träume umsetzen, verhalten sich Männer diametral gegensätzlich.

Jogginghosen werden zum liebsten Kleidungsstück und das Sofa zum „place to be“ – am besten mit deren drei besten Freunden: Daheimbleiben, Feierabendbier, Pessimismus.

Vermittlung tut also Not: Männer, die wissen wollen, warum Frauen, jenseits der 50 so sind, wie sie sind, sollten dieses Kabarett ganz nah an der Wahrheit nicht verpassen.

Muss ich noch oder darf ich schon? Für Annette von Bamberg keine Frage.

INFO: www.bockshorn.de

Bildnachweis: Jan-Phillipp Stehli

Anzeigen